Donnerstag , 30 Juni 2016
Startseite » Küche » Vorratsdosen – die praktischen Helfer in Küche und Vorratskammer
Vorratsdosen – die praktischen Helfer in Küche und Vorratskammer

Vorratsdosen – die praktischen Helfer in Küche und Vorratskammer

Nutzen auch Sie praktische Frischhaltedosen aus hochwertigen Materialien in Topdesigns – machen Sie es wie Anna. Sie ist 32 Jahre alt und Mutter von zwei aufgeweckten Kindern. Als sie gerade die Gewürze in kleine Vorratsdosen umfüllt, kommt die 7-jährige Emma dazu und fragt, was sie denn da tut. „Ich räume auf“, erklärt sie ihr, und als sie die vielen schönen Dosen sieht, möchte sie gleich mitmachen. „Wir tun jedes Gewürz in eine Vorratsdose. Und das Gleiche machen wir dann mit Mehl, Gries und Nudeln. Die kommen in die größeren Frischhaltedosen. Denn darin halten sich Lebensmittel besonders lange.

Emma stapelt aber als Erstes einen Turm aus Vorratsdosen, was ihre Mutter Anna dazu inspiriert, ebenfalls die befüllten Frischhaltedosen im Gewürzregal aufeinanderzustapeln. „Mama?“, fragt die Kleine dann nachdenklich, „hilft das auch gegen die Viecher?“ Ihre Mutter muss lachen. „Du meinst die Lebensmittelmotten? Ja, die kommen in die Vorratsdosen mit dem festen Verschluss auch nicht so leicht hinein.“ Ihr Gesicht hellt sich auf, denn als sie die Tiere bei einem Schulkameraden in der Vorratskammer gesehen hatte, war ihr doch ein bisschen bange geworden.

Vorratsdose für Früchte

Die Vorteile der Frischhalteboxen von Rotho

Als es klingelt, läuft Emma zur Tür und begrüßt Amelie, eine Freundin von Anna. Als sie sieht, dass Anna so viele Vorratsdosen ordnet, fragt sie: „Warum hast du so viele Frischhalteboxen der gleichen Marke?“ Bei dieser Frage gehen Anna gleich mehrere Antworten durch den Kopf:

  • „Die fest verschließenden Deckel der Frischhaltedosen sorgen für mehr Sicherheit, wenn die Kinder damit hantieren. Außerdem bleibt das Aroma der Lebensmittel länger erhalten.“
  • „Die Frischhalteboxen sind robust und spülmaschinenfest. So habe ich wenig Mühe mit dem Säubern der praktischen Vorratsdosen.“
  • „Mit einem Blick kann ich bei einer Frischhaltedose erkennen, was sich darin befindet. Das spart mir viel Zeit.“
  • „Mit Frischhaltedosen von Rotho kann ich nicht nur alles systematisch verstauen, die Dosen sehen auch noch schick aus.“
  • „Bei den Produkten von Rotho kann ich mir sicher sein, Premiumqualität in Händen zu halten. Und ich liebe hochwertige Küchenartikel, denn ich will meiner Familie nur das Beste bieten.“
  • „Außerdem achtet das Unternehmen auf eine umweltfreundliche Produktion der Vorratsdosen. Da weiß ich, dass ich mit meiner Entscheidung die Welt für meine Kinder ein bisschen besser mache. Und das fühlt sich einfach gut an.“

Letztlich entscheidet sie sich aber für den für sie entscheidenden Vorteil: „Die Vorratsdosen bringen Ordnung in die Küche und erleichtern die Aufbewahrung von Lebensmitteln.“ Da muss Amelie lachen. „Ordnung?“, fragt sie. „Danach sieht es hier aber gerade gar nicht aus!

Wie Vorratsdosen das Kochen und Backen erleichtern

Warte, das Chaos habe ich ganz schnell beseitigt“, sagt Anna und stapelt die Frischhalteboxen flink aufeinander, sodass in Windeseile Platz auf dem Tisch ist. „Diese Dosen sind ja wirklich praktisch“, bestätigt auch Amelie. „Bei mir ist die Aufbewahrung nicht so strukturiert und die Frischhalteboxen kullern wild durcheinander.“ Sie nimmt eine Vorratsdose in die Hand, öffnet sie und schnuppert. „Sie riecht auch nicht nach Plastik wie bei diesen Billigprodukten manchmal.“ Anna sucht derweil schon einmal die Zutaten zum Backen zusammen. Das Mehl hat sie schon in eine Streudose umgefüllt. So kann sie nachher die Tischplatte mit Mehl bestäuben, bevor der Teig ausgerollt wird.

Amelie ist der Meinung, dass die kleineren Varianten dieser Frischhaltedose sich bestimmt auch für Gewürze eignen. „Ja!“, bestätigt Anna. „Und schau mal, hier habe ich die Schokostreusel hineingetan. Dann können wir die später über den Keksen verteilen, ohne dass wir mit der halb aufgerissenen Packung hantieren müssen.“ Die beiden Frauen beginnen mit dem Abmessen und Abwiegen der Zutaten. Als Amelie den Kühlschrank öffnet, um die Milch herauszunehmen, ist sie erstaunt. „Du hast ja auch den ganzen Kühlschrank voller Frischhaltedosen!

Ordnung und System in der gesamten Küche

Anna erklärt ihrer Freundin, dass sie die aufgerissenen Wurst- und Käsepackungen im Kühlschrank leid war. Ihr erschien das irgendwann unhygienisch. Sie hat es lieber ordentlich. In jeder flachen Vorratsdose befindet sich etwas anderes. Dank der transparenten Seiten kann sie auf einen Blick erkennen, was sich darin befindet. Außerdem hat sie jetzt eine Abteilung für die laktosefreien Produkte für ihre Tochter. So weiß die ganze Familie immer, wo alles ist und wer was essen darf. „Genial!“, pflichtet Amelie ihrer Freundin bei, „dann gibt es auch keinen Streit mehr. Ich könnte für Max und Marla zwei verschiedenfarbige Frischhaltedosen kaufen, in denen sie ihre Lieblingsjoghurts deponieren können. Und dann ist Ruhe!

Da kommt Emma zur Tür herein. Sie fragt, ob sie eine heiße Schokolade bekommen kann, nachdem sie so brav beim Umräumen geholfen hat. Amelie und Anna müssen lachen, dann setzt Anna Milch auf dem Herd auf, damit Emma seine heiße Schokolade bekommt. Als Emma die alte Metalldose mit dem Kakao öffnet, gibt es aber ein böses Erwachen. Sie kreischt und lässt die Dose mit dem Kakao fallen, denn dort haben sich einige Lebensmittelmotten eingenistet. Emma ist so aufgeregt, dass Anna sie trösten muss: „Die können dir nichts tun. Und wenn der Kakao in den neuen Dosen ist, sind wir die Viecher endgültig los!

Vorratsdosen

So ganz beruhigt ist Emma zwar noch nicht, aber als Anna ihr etwas von dem Früchtequark in Aussicht stellt, den es mittags zum Nachtisch gab, hellt sich ihr Gesicht wieder auf. Anna nimmt eine Schüssel aus dem Kühlschrank, die der Aufbewahrung von Speisen dient. Sie ist schick gestaltet, sodass man in ihr auch servieren kann, und wenn man sie mit einem der passenden Deckel aus Silikon luftdicht verschließt, eignet sie sich hervorragend als runde Frischhaltedose. So erspart sich Anna lästiges Umfüllen, wenn etwas am Mittagstisch übrig bleibt. Nachdem Emma mit leckerem Früchtequark versorgt ist, legen die beiden Frauen mit dem Backen los.

Eine Vorratsdose voller Geschenke

Später duftet es im ganzen Haus nach Keksen. Emma ist mittlerweile auch wieder in der Küche und schaut gespannt zu, wie die Bleche voller Kekse einen Platz zum Abkühlen auf der Ablage finden. „Den Rest des Teigs friere ich vielleicht besser ein“, sagt Anna irgendwann. „Ich fürchte, wir haben viel zu viel gemacht.“ Sie greift nach einer Frischhaltedose. Amelie fragt, ob sie denn nicht lieber einen Gefrierbeutel für die Aufbewahrung im Gefrierschrank nehmen möchte. „Aber nein, diese Vorratsdose beispielsweise ist bis minus 40 Grad verwendbar. Und ich kann sie einfacher öffnen und etwas entnehmen als bei einem Beutel mit Gummiband.

Streudosen fürs Backen

Nachdem sie den Teig verstaut hat, holt sie einige größere Vorratsdosen hervor und beginnt, die abgekühlten Kekse hineinzulegen. Emma darf auch dabei helfen. „Bekomme ich auch eine von den großen Boxen mit Keksen für die Schule?“, fragt Emma. Anna erklärt ihr, dass die Kekse für ihre Schulklasse bestimmt sind. Denn zum Klassenfest bringen alle Mütter etwas Leckeres mit. Amelie und Anna wurden dazu auserkoren, ihre beliebten Kekse zu backen. „Ach, deshalb nehmt ihr die riesengroßen Frischhaltedosen“, sagt sie mit strahlenden Augen, „weil wir so viele Kinder sind.“ Anna sagt, dass sie ihm auch einige Kekse in seine Lunchbox für die Schule legen wird – damit er schon in der großen Pause etwas zu naschen hat. Machen doch auch Sie mit den Dosen von Rotho Ihrer Familie und Ihren Freunden eine Freude!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*