Dienstag , 24 Mai 2016
Startseite » Wohnen » Wohnungsbesichtigung – Diese Tipps sollten Sie beachten!
Wohnungsbesichtigung – Diese Tipps sollten Sie beachten!
MIt unseren Tipps zur Wohnungsbesichtigung kommen Sie zu Ihrer Traumwohnung!

Wohnungsbesichtigung – Diese Tipps sollten Sie beachten!

Gerade in Großstädten ist die Wohnungsnot größer denn je. Die Mieten steigen ins Unermessliche. Die Makler profitieren von der desolaten Situation und können sich oft ihren Topkandidaten für Objekte aussuchen. Als Mieter konkurrieren Sie mitunter gegen Hunderte Mitbewerber. Eine Wohnungsbesichtigung gleicht häufig einer Castingshow.

Hier erfahren Sie, wie Sie einen Wohnungsvermittler von sich zu überzeugen können.

Worauf die Makler bei der Auswahl achten ?

Welche Fettnäpfchen gilt es zu meiden?

Einzeltermine bei Tageslicht vereinbaren

Oft bieten Makler oder Vermieter Gruppenbesichtigungen an. Das ist gerade in Großstädten häufig die Regel. Zum Besichtigungstermin erscheinen mitunter mehrere Dutzend Bewerber zur gleichen Zeit. Schnell artet das in ein Gerangel auf engstem Raum aus. Um solche Situationen zu vermeiden, vereinbaren Sie besser einen Einzeltermin. Dadurch steigen Ihre Chancen, sich als der geeignetste Mieter zu profilieren. Sorgen Sie nach Möglichkeit für einen Termin bei Tageslicht kurz nach Feierabend. So bekommen Sie einen vollständigen und optimalen optischen Eindruck von dem Objekt. Auch mögliche Lärmbelästigungen durch Nachbarn oder Verkehr können Sie so am besten feststellen.

Tipps zur Wohnungsbesichtigung

Besichtigen Sie die Wohnung noch bei Tageslicht!

Gehen Sie mit Begleitung zum Besichtigungstermin

Wenn Sie mit Ihrem Partner auf Wohnungssuche sind, nehmen Sie den Besichtigungstermin am besten zu zweit wahr. Falls Sie eine Wohnung für sich allein suchen, bitten Sie einen Bekannten, Freund oder Familienangehörigen, mit Ihnen zu kommen. Vier Augen sehen immer mehr als zwei. Ihre Begleitung kann im Zweifelsfall Ihre gegebenenfalls übermäßige Euphorie bremsen. Erkundigen Sie sich, warum der Vormieter ausgezogen ist. Klären Sie unbedingt die finanziellen Bedingungen gleich bei der Besichtigung mit dem Makler oder Vermieter. Welche Nebenkosten sind in der Gesamtmiete enthalten? Wenn Sie ein Haustier haben, erkundigen Sie sich, welche Haustiere erlaubt sind. Wenn sich in Ihrem Bekanntenkreis niemand findet, der Sie in technischen Fragen beraten kann, holen Sie sich Hilfe von Profis.

Für Laien sind nur etwa fünf Prozent der Schäden an einer Immobilie erkennbar.

Gute Vorbereitung – neugierig sein

Je besser Sie auf den Besichtigungstermin vorbereitet sind, desto höher sind Ihre Chancen. Erscheinen Sie unbedingt pünktlich zum Termin, möglichst schon etwas früher. Verspätungen, kurzfristige Absagen und Terminverschiebungen hinterlassen immer einen negativen Eindruck. Vermeiden Sie Stress im Vorfeld der Besichtigung. Bereiten Sie sich am Besten schon einen Tag vor dem Termin vor. Achten Sie auf ein gepflegtes Erscheinungsbild, verkleiden Sie sich jedoch bitte nicht. Nehmen Sie alle wichtigen Unterlagen über Ihre finanzielle Situation zum Termin mit, z.B. Arbeitsvertrag, letzte Gehaltsabrechnung, Schufa-Auskunft, Übersicht Ihrer Konten bei der Bank. Nehmen Sie zum Besichtigungstermin eine Fotokamera mit. So können Sie sich zu Hause noch einmal in Ruhe die Fotos ansehen und überlegen, ob diese Wohnung tatsächlich Ihre Traumwohnung ist. Wenn Sie weiterhin interessiert sind, vereinbaren Sie weitere Termine zu verschiedenen Tageszeiten.

Gehen Sie offensiv und interessiert in das Gespräch und stellen Sie dem Makler viele Fragen:
✓ Gibt es Einkaufsmöglichkeiten in der Nähe?
✓ Gibt es Nebenräume, z.B. Keller, Dachboden, Mansarde?
✓ Ist ein Pkw-Stellplatz oder eine Garage vorhanden?
✓ Wie wird die Wohnung beheizt?
✓ Wer wohnt noch im Haus?
✓ Wer ist für die Reinigung der Gemeinschaftsflächen (z.B. Treppenhaus, Flur, Keller) zuständig?
✓ Welche Nebenkosten kommen zur Kaltmiete hinzu?
Denn vier Augen sehen mehr als zwei. Im Zweifelsfall kann Ihre Begleitung übermäßige Euphorie bremsen. Fragen Sie ruhig nach, warum der Vormieter ausgezogen ist.
Achten Sie auch darauf, ob sich in der Nähe der Wohnung Bahngleise oder Flugschneisen befinden.
Je mehr Interesse Sie auch für Details signalisieren, desto ernster wird Sie der Makler nehmen.
Machen Sie während der Besichtigung keine festen Zusagen und unterschreiben Sie noch nichts.

Langfristige Planung bringt Pluspunkte

Wenn Sie das Objekt nur für kurze Zeit nutzen wollen oder noch nicht wissen, wie lange Sie bleiben, werden Sie sich wohl kaum durchsetzen können. Ein Makler will nicht gleich im nächsten Jahr einen neuen Mieter suchen. Sie sollten dem Makler gegenüber eine möglichst langfristige Planung angeben.

Was Sie vermeiden sollten

Tratschen und Lästern Sie nicht. Sprechen Sie bei einem Besichtigungstermin nie negativ über einen früheren Vermieter, Makler oder Nachbarn. Das gibt mit Sicherheit Minuspunkte.

Vermieten Sie auch negative Details über Missstände in Ihrer alten Wohnung, z.B. Lärmbelästigung durch Nachbarn, Schimmel an den Wänden oder Verschmutzungen auf dem Balkon. Damit offenbaren Sie nur, dass Sie dringend auf die neue Wohnung angewiesen sind. Mitunter taucht dadurch die Frage auf, wie viel Mitschuld Sie selbst dafür zu tragen haben. Konzentrieren Sie sich lieber voll und ganz auf die neue Wohnung.

Verschleiern oder verbergen Sie keine Tatsachen, die früher oder später ohnehin herauskommen, z.b. einen negativen Schufa-Eintrag über Ihre Kreditwürdigkeit.

Eine Wohnungsbesichtigung gleicht einem Vorstellungsgespräch.

Hier gelten also auch die gleichen Regeln:

  1. gepflegtes Erscheinungsbild
  2. Höflichkeit und gutes Benehmen
  3. gute Vorbereitung
  4. Interesse zeigen und Fragen stellen
Wer gestresst und verschwitzt, mit Mundgeruch oder gar mit einer Alkoholfahne zum Termin erscheint kann bei einem Makler nicht punkten.
Checkliste für den Besichtigungstermin

Nehmen Sie den Zustand der Wohnung genau unter die Lupe.

Dabei sind folgende Fragen hilfreich:
✓ Wie ist der Schnitt der Wohnung?
✓ Gibt es genug Platz für meine Möbel?
✓ Wie wird die Wohnung geheizt?
✓ Gibt es einen Energieausweis für das Objekt?
✓ Wie sieht die Dämmung der Außenwände aus?
✓ Sind die Fenster und Türen dicht und gut isoliert?
✓ Lassen sie sich gut öffnen und schließen?
✓ Sind die Dichtungen und die Rahmen intakt?
✓ Sind ausreichend Steckdosen, Lichtschalter, Wasseranschlüsse an andere zeitgemäße Anschlüsse (z.B. Telefon, Internet, Fernsehen) vorhanden?
✓ Ist ein Kabel- oder Satellitenanschluss vorhanden?
✓ Gibt es einen Anschluss für eine Waschmaschine in der Wohnung?
✓ Gibt Abnutzungserscheinungen an Wänden, Boden oder Türen?
✓ Muss die Wohnung renoviert werden?
✓ Wer trägt die Renovierungskosten?
✓ Gibt es Schimmel- oder Wasserflecken?
✓ Sind die sanitären Anlagen in gutem Zustand?
✓ Ist eine Einbauküche vorhanden, die übernommen werden kann oder muss?
✓ Ist ein Abstellraum, ein Keller oder ein Dachboden vorhanden?
✓ Sind Geräusche aus der Nachbarwohnung zu hören?
✓ Gibt es Belästigungen durch unangenehme Gerüche?
✓ Sehen die Außenanlagen gepflegt aus?
✓ Ist das Grillen auf dem Balkon bzw. im Garten gestattet?
✓ Nach welcher Himmelsrichtung ist die Wohnung ausgerichtet?
✓ Ist ein Fahrradkeller vorhanden?

Betrachten Sie auch das Umfeld!

Machen Sie sich nicht nur von der Wohnung selbst ein genaues Bild, sondern auch vom Umfeld des Objekts.

Darauf sollten Sie bereits beim Besichtigungstermin achten:

  • Wie sehen die Verkehrsanbindungen zu Arbeit, Schule, Kindergarten usw. aus?
  • Welche Parkmöglichkeiten gibt es für Ihren Pkw?
  • Welche Einkaufsmöglichkeiten, Restaurants usw. befinden sich in der Nähe?
  • Gibt es Parks oder andere Freizeitmöglichkeiten in der Umgebung?

Welchen Eindruck haben Sie von den Nachbarn, die Ihnen beim Besichtigungstermin begegnen? Wirken sie sympathisch, tierlieb, familienfreundlich, hilfsbereit? Sie können einfach mal bei einem Nachbarn klingeln, um herauszufinden, ob es irgendwo Probleme gibt und wie das Miteinander im Haus ist. So verschaffen Sie sich zugleich ein Bild von Ihrer zukünftigen Nachbarschaft.
Auch darauf kommt es an, wenn Sie sich in Ihrer neuen Traumwohnung richtig wohlfühlen wollen.

Unsere Checkliste zur Wohnungsbesichtigung können Sie auch ganz einfach herunterladen und ausdrucken:

Checkliste für eine Wohnungsbesichtigung

 

Bilder:
Titelbild – reverent / Pixabay.com
Wohnungsbesichtigung bei Tageslicht – ehrendreich / Pixabay.com

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*